Die Wandergruppe - Kultur- und Heimatverein Bassum e.V

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Wandergruppe

Das Wandern ist nicht nur des Müllers Lust!!!

Von etlichen Mitgliedern wurde im Jahre 1980 der Wunsch zur Gründung  einer Wandergruppe an den Vorstand des Heimatvereins herangetragen. Während einer gut besuchten Versammlung im Oktober wurden die Vorstellungen des Vorstandes und Vorschläge der Teilnehmer ausgiebig diskutiert. Der Abend blieb jedoch ohne Beschlüsse.

Nach einer kurzen Pressenotiz wurde dann für den 2. November 1980 zu einer Testveranstaltung eingeladen. Immerhin 26 Teilnehmer fuhren am Sonntagmorgen mit dem Eilzug bis Syke. Dann wurde bei etlichen Graden unter Null, durch Syke über Lindhof, Ramminghausen, Bramstedt entlang der Bahnstrecke zurück nach Bassum gewandert. Diese sehr schöne und gelungene Wanderung führte zur Fortführung der Aktivitäten.

Es wurde vereinbart, an jedem ersten Sonntagvormittag des Monats eine Wanderung vorzunehmen, bei der man auf allgemeinen Wunsch spätestens mittags um 1 Uhr wieder zu Hause sein sollte. Nach diesen Vorsätzen wurde dann im Winterhalbjahr auch fleißig die nähere Umgebung Bassums erwandert und erkundet. Die Teilnehmerzahl lag stets bei 20 bis 25 Wanderfreunden.

Im Frühjahr 1981 wurde dann von den Wanderfreunden angeregt, im Sommerhalbjahr auf Radtouren umzusteigen. Das wurde dann ein großer Erfolg. Der Ablauf der Aktivitäten der Wandergruppe hat sich bis heute erhalten - an jedem ersten Sonntag starten die Teilnehmer um 09.00 Uhr am Bassumer Rathaus. Nur die Rückkehrzeiten haben sich geändert und sind sehr unterschiedlich, da neuerdings zur Mittagszeit eingekehrt wird.

Die Teilnehmerzahlen sind über nun schon über 30 Jahre annähernd konstant geblieben: Es sind fast immer zwischen 20 und 30 Personen. Alle Fuß- und Radwanderungen werden in „Wanderbücher“ eingetragen: mit Fahrt- oder Wanderroute, Wetter, Anzahl der Teilnehmer usw.; Zeitungsausschnitte und Fotos werden eingeklebt, darunter tragen sich alle Teilnehmer namentlich ein. Somit sind inzwischen interessante Nachschlagewerke entstand, denn das 5. Buch ist schon gut gefüllt. Nicht nur ihre Heimat erkundeten die Aktiven, sondern sie „schweiften auch gern mal in die Ferne“.

So führten Touren

  • an den Dümmer

  • in den Deister

  • auf die Insel Neuwerk

  • nach Bad Karlshafen

  • in den Harz

  • nach Minden, Porta-Westfalica

  • nach Kalkriese (Varusschlacht)


um einige zu nennen.

Im Winter geht es schon traditionell einmal nach Neubruchhausen. Dort findet eine Wanderung durch den schönen Winterwald mit Einkehr bei Karnebogen in Freidorf zum Knippessen statt.

Tradition ist inzwischen auch ein „Grünkohlessen“ im Winter und ein „Spargelessen“ im Sommer. Ferner sei zu bemerken, dass die Wandergruppe des Heimatvereins jährlich einmal in den ersten Monaten des Jahres einen Klön- und Punschabend durchführt. Alle Teilnehmer bringen Getränke und etwas Gebäck mit.
In gemütlicher Runde wird über Vergangenes, Gegenwärtiges und Zukünftiges geplaudert, Geschichten werden vorgelesen und der eine oder andere Witz wird erzählt.

Veranstaltungen der Wandergruppe sind für alle Interessierten offen. Eine Mitgliedschaft im Kultur- und Heimatverein ist nicht erforderlich.

Termin ist immer der erste Sonntag im Monat um 09.00 Uhr. Einzelheiten werden vorab in der Lokalpresse mitgeteilt.

Die Wanderungen haben eine Länge von max. 12 km und die Radtouren liegen bei max. 60 km.

Kommen Sie doch mal  mit - wir freuen uns auf Sie!!


Weitere Informationen erhalten Sie bei Bodo Heuermann

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü